In seiner Begeisterung für viele der weltweit anerkannten klassischen Golfplätze bereist Althaus regelmäßig  Länder wie die U.S.A., England, Irland und Schottland, um diese Plätze kennen zu lernen und zu spielen.

Dabei fasziniert ihn das strategische Design und die Einzigartigkeit vieler Golflöcher und hat große Bewunderung  für die Altmeister dieser Golfplatzarchitektur hervorgerufen. Heute gilt dies als wesentliche Inspiration für sein eigenes Golfplatz-Design, ob bei Umgestaltungskonzepten, Renovierungen an Hand von vorhandenem historischem Bildmaterial oder bei sportlich-anspruchsvollen Neuanlagen.

ERFAHRUNG
Christian Althaus. Ihr Golfplatzarchitekt mit jahrelanger Berufserfahrung und mehr als 20 erfolgreich betreuten Projekten.

AUSBILDUNG
Der Diplom-Ingenieur studierte Land- schaftsarchitektur in München und erwarb das  „Professional Diploma in Golf Course Architecture“ am Europäischen Institut der Golfplatzarchitekten (EIGCA)  in London.

Umfangreiche Pflanzenkenntnisse eignete sich Althaus in seiner Ausbildung bei „Bruns Pflanzen“, eine der führenden Baumschulen Europas, an. Er ist Mitglied in der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen.

GOLFER
Dt. Hochschulmeister, Hessischer Herrenranglistensieger, Länderpokalsieger in Hessen, mehrfacher Spieler in der 1. Bundesliga u.a. für den Golfclub Feldafing und den Düsseldorfer Golf Club.

Im Jahr 2011 erreichte er den 4. Platz bei den Deutschen Lochspiel Meisterschaften im Frankfurter Golf Club und hat ein aktuelles Handicap von +1.

INSPIRATION
Pebble Beach, Cypress Point, Pasatiempo, Spyglass Hill und den San Francisco Golf Club kennt Christian Althaus bestens aus der Zeit als er in den U.S.A. lebte.

Heute unternimmt er regelmäßige Reisen zu den renommiertesten Golfanlagen in aller Welt und lässt sich von den Altmeistern wie Alister MacKenzie und Harry S. Colt inspirieren.